Bald: Prellball-Jugendabteilung beim TSC Spandau

Neue Prellballvereine braucht das Land … im Augenblick vermutlich nicht am allerdringendsten. Aber der Augenblick wird eines Tages wieder vorüber sein, also haben wir, vom PrellballProjekt Berlin e.V., in der Home- und Hallensindzuphase überlegt, welchen Berliner Bezirk wir noch mit unserer wunderbaren Sportart erfreuen können. Und sind auf Spandau gekommen. Spandau lechzt nach Prellball (davon sind zumindest wir überzeugt, jetzt müssen wir nur noch die Spandauer überzeugen). Auf Spandau sind wir auch deshalb gekommen, weil unser Charlottenburger M50-Spieler Karsten Pflanz dort Präsident eines Vereins ist, in dem vorwiegend Basketball gespielt wird, der unserem und seinem Sport aber gerne eine neue Heimat bieten möchte: Das PPB (genau genommen: Yasmin Schneider) wird also, so bald das möglich ist, versuchen, beim  TSC Spandau eine neue Jugendprellballabteilung  auzubauen. Die dritte neue Berliner Abteilung, die wir anstoßen, nach denen in Tempelhof und beim ATV. Drückt uns die Daumen, dass es klappt und wir vielleicht sogar noch im Laufe dieses Jahres prellballspielende Kinder in den Spandauer Sporthallen sehen!

1. Prellball-Open-Kids-Cup in Berlin – voller Erfolg!

Das Turnier startete offiziell um 9.30 Uhr parallel zum Oberliga-Spieltag.
Nach einer gemeinsamen Begrüßung ging es für insgesamt 14 unserer Jüngsten im Berliner Prellball-Sport los mit dem Parkour. Hier konnten sie allen zeigen, was sie in der letzten Zeit im Umgang mit dem Ball gelernt hatten.

Nachdem der erste Durchlauf noch etwas vorsichtiger war, wurde im zweiten Durchlauf um jede Sekunde gekämpft und sich gegenseitig angefeuert.
Nebenan starteten außerdem die ersten Spiele der Erwachsenen in der Oberliga und so konnten Eltern und Kinder einmal schauen, wo die Prellball-Reise einmal hingehen könnte.

Im Anschluss an den Parkour fand direkt die Siegerehrung statt. Hier konnten die Teilnehmer neben Urkunden und Medaillen auch tolle Sachpreise gespendet von der Berliner Sparkasse sowie der Versicherung Axel Lange gewinnen.
Außerdem durften die Teilnehmenden der Altersklasse 1 (7-8 Jährig) die Auslosung für die Mannschaften der Spielrunde übernehmen.

Hier konnte aus insgesamt 16 Teilnehmenden (aus 5 verschiedenen Vereinen) 4 Mannschaften zusammengestellt werden.
Gespielt wurde zunächst Jeder gegen Jeden in 2×7.5 Minuten. Nachdem zu Beginn die einzelnen Mannschaftsmitglieder sich erst einmal aufeinander einstellen mussten und eine gewisse Zeit zum Kennenlernen brauchten, wurden von Durchgang zu Durchgang die Spielzüge länger und die Situation auf dem Feld geordneter.
Man konnte allen dabei zusehen, wie sie Spiel für Spiel besser wurden. Auch unsere Minis, die bislang selten „richtig“ Prellball gespielt hatten, wurden gut in das Spiel integriert und machten riesige Fortschritte.

An die Hinrunde schlossen sich dann noch ein Durchgang Kreuzspiele sowie die Spiele um Platz 1 und Platz 3 an.
Inzwischen fieberten alle mit und so sah man hinter dem Feld den einen oder anderen Trainer begeistert aufschreien oder sich die Haare raufen. Auch die Kids kämpften um jeden Ball und konnten tolle Spielzüge unter vollem Körpereinsatz zeigen.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnten auch die Teilnehmenden der Spielrunde tolle Preise sowie Urkunden und Medaillen mit nach Hause nehmen.

Fazit: Ein gelungener Turniertag, der lachende Gesichter bei Teilnehmenden, Trainern und Zuschauern gezaubert hat.
Vielen Dank an alle, die diesen Tag heute möglich gemacht haben und vor Ort tatkräftig unterstützt haben!!

Prellball-AG in der Jean-Miró-Grundschule

Das nächste große Projekt des PPB e.V. – diesmal in Zusammenarbeit mit dem Charlottenburger TSV – startet diese Woche: In gleich 13 dritten bis sechsten Klassen der Jean-Miró-Grundschule in Charlottenburg-Wilmersdorf fällt der übliche Sportunterricht aus, stattdessen steht eine Doppelstunde Prellball auf dem Programm.
PPB-Jugendkoordinatorin Yasmin Schneider hat die Aktion (wie gewohnt vorbildlich!) organisiert, Gespräche mit der Schule geführt und wird auch die ganze Woche in der (Schul-)Sporthalle stehen. Unterstützt wird sie dabei von Teresa Hafner (VfL Waiblingen), Benny Nizze (Charlottenburger TSV) und Frank Schwanz (TSV Tempelhof-Mariendorf).

Ziel ist nicht nur, weitere Kids für das bereits gut besuchte Jugendtraining des TSV zu gewinnen – am Ende der Aktion steht auch unsere erste durchgängige Berliner Prellball-Schul-AG! (Die, so schließt sich der Kreis, auch dazu führen sollte, weiteren Mädchen und Jungs Lust auf das Training im Verein zu machen.)
Die AG werden Teresa und Benny leiten, Yasmin wird die beiden vorerst dabei unterstützen.

Das Charlottenburger Prellball-Kids trainieren immer montags von 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr in der kleinen Sporthalle der Schiller-Oberschule, Schillerstraße 125/127, 10625 Berlin. Ein Probetraining ist für Kinder von acht bis 16 Jahren ohne vorherige Anmeldung möglich.

Talentiade

Wir waren bei der Talentiade, genau genommen war mit Teresa Hafner und Jannik Fritz vom VfL Waiblingen unsere gesamte Berliner Schwabenpower da, um zusammen mit zahlreichen „Großsportarten“ wie Handball, Volleyball, Basketball für unsere Kleinsportart Prellball zu werben. 140 Kinder aus der 3. Klasse standen in der Halle, das sportlich talentierteste Drittel der Schulkinder aus Friedrichshain-Kreuzberg, die noch keine Vereinskinder sind. Unser Verein im Bezirk ist der ATV Berlin, wo wir im letzten Jahr mit einer neuen Prellballabteilung an den Start gegangen sind und ein paar Kids schon fleißig trainieren. Nachbereitet hat die Aktion Yasmin Schneider (Marienfelde), nun haben sich immerhin bereits fünf Talentiade-Kinder zum ATV-Probetraining nach den Winterferien angemeldet! Mal schauen, ob welche davon bleiben.

Die ATV-Prellballkids trainieren jeden Mittwoch von 16:30 – 18 Uhr in der Sporthalle Görlitzer Straße 51. Trainer sind Thore Knoop (Aschen-Strang) und Frank Schwanz (Tempelhof). Interessierte Jungs und Mädchen im Alter von 8-14 Jahren sind jederzeit willkommen. Kontakt: Thore.Knoop@gmx.de & schneider@prellballprojektberlin.de