Was wir wollen, was wir tun

DZielscheibe mit Pfeiler Förderverein PrellballProjekt Berlin e.V. forciert, fördert, unterstützt die Jugendarbeit im Bereich des Berliner Turnerbundes ideell, konzeptionell und finanziell mit dem Ziel, in Berlin wieder mehr Kinder und Jugendliche in die Hallen zum Prellball zu bringen und einen funktionierenden und interessanten Spielbetrieb im Nachwuchsbereich zu etablieren.

Dabei unterstützen wir diejenigen Vereine, die bereits Nachwuchsmannschaften haben, aber auch jene, die gerne wieder mit Nachwuchsarbeit beginnen würden.
Darüber hinaus wollen wir auch Vereine, in denen kein Prellball (mehr) gespielt wird, dafür gewinnen und dabei helfen, eine Jugendabteilung aufzubauen.

Seit wir am Start sind, haben wir unseren Teil dazu beigetragen, zwei neue Jugendabteilungen (beim ATV Berlin und in Tempelhof) zu etablieren; die Zahl der Kinder, die in Berlin Prellball spielt (noch zwingend an Meisterschaften teilnimmt), hat sich in etwa verdoppelt – was nicht nur unser Verdienst, sondern auch das der engagierten Vereinstrainer*innen ist.

Wir haben einen Trainer-Pool – Berliner Prellballer*innen, die auch in Vereinen Übungsstunden übernehmen, denen sie selbst nicht angehören. Wir sind gewissermaßen überparteiisch. Alle Trainer können dafür von uns eine Aufwandsentschädigung erhalten.

Ein Schwerpunkt liegt darin, auf die Schulen im Umfeld der Vereine zuzugehen und  vereinzelt „Schnupperstunden“ oder auch fest installierte Prellball-AGs anzubieten.

Wir organisieren und unterstützen, auch finanziell, die weitere Ausbildung von Trainern. Für die Saison 19/20 etwa haben wir  einen prellballspezifischen C-Schein-Übungsleiterlehrgang in Berlin mitinitiiert.

Wir wollen für die jungen Spieler/innen vereinsübergreifende Veranstaltungen organisieren, etwa gemeinsame kleine Trainingslager, aber auch Events, Ausflüge, die mit dem Sport selbst nichts zu tun haben und einfach nur Spaß machen.

Ab Januar 2020 ist die Sportstudentin und Bundesligaspielerin Yasmin Schneider im Minijob fest beim PPB angestellt und wird ihren Teil dazu beitragen, die positive Tendenz fortzusetzen und zu forcieren.

Selbstverständlich wollen wir es auch jungen Spieler/innen bei etwaigen finanziellen Schwierigkeiten ermöglichen, zum Beispiel an überregionalen Meisterschaften und dem Deutschlandpokal teilzunehmen.

 

Was wir brauchen

Für all das brauchen wir Mitglieder!  (Hier klicken, und ihr kommt zum Mitglieds- und Spendenformular.) Sehr gerne auch solche, die nicht aus Berlin kommen. Und auch solche, denen es möglich ist, über den Jahresbeitrag von 20 Euro hinaus Geld zu spenden, damit wir unsere Vorhaben finanzieren können.

Wir brauchen weitere engagierte Mitstreiter.

Und wir brauchen vor allem das Interesse und Engagement der Vereine!

Natürlich gehen wir auf die Vereine zu – aber die Vereine sollten auch auf uns zugehen. Wo seht ihr in eurem Verein, oder im Umfeld eures Vereins, Möglichkeiten, Prellball vorzustellen und anzubieten? Sprecht uns an! Nicht alles wird machbar, vieles aber zumindest einen Versuch wert sein!