Schule aktiv – PPB: Prellball in fast 10 Berliner Schulen

Von Reinickendorf über Karow, Buch, Lichtenberg, Charlottenburg, Kreuzberg und Friedenau – im Rahmen der Turnfest-Aktion „Schule aktiv“ stellt der Förderverein PPB in der Woche vor dem Deutschen Turnfest in Kooperation mit dem BTB an fast zehn Berliner Schulen 90 Minuten, zum Teil auch länger, Prellball vor. Eine große logistische Aufgabe für einen kleinen Verein, aber auch eine sehr gute Chance, unseren Sport publik zu machen.
Die Koordination der Übungseinheiten hat Benjamin übernommen. Zusammen mit sieben weiteren Berliner Prellballern – Bettina, Larissa, Gerd, Karsten, Thomas, Frank und Carena – wird er in der Zeit vom vom 29.5. – 2.6.17 in zahlreichen Berliner Schulsporthallen anzutreffen sein.

Prellball in der Marienfelder Solling-Schule

Der Förderverein, insbesondere unser Schulkoordinator Karsten, hat eine erste Kooperation mit einer Berliner Schule auf den Weg gebracht: In der Solling-Schule in Marienfelde werden wir Prellball in einigen Sportstunden zeigen dürfen, und planen, ab dem Schuljahr 17/18 dort auch eine Prellball-AG unter der Leitung der Sportstudentin und Marienfelder Bundesliga-Spielerin Yasmin – und mit Unterstützung des TSV Marienfelde – anzubieten. Termine und Trainingsstunden werden, so bald bekannt, hier veröffentlicht.

Projektwoche in Neukölln

Der Förderverein PrellballProjekt Berlin e.V. übernimmt vom 11.-13. Juli 2017 eine Projekt-Woche
Prellball an der Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg in Neukölln. Unsere Übungsleiter Thore und Benjamin werden versuchen, den Schüler/innen der Schule an drei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils von 9-13 Uhr mit unserem Sport und auch dem dahinterstehenden Team-Gedanken vertraut zu machen.

1. Übungsleiterlehrgang 2017

Unter der Leitung von Heinz Rutkowski, Daniel Jung und Thomas Kupke hat das PrellballProjekt Berlin einen allerersten Übungsleiterlehrgang durchgeführt, zwei gute, intensive Tage im April. Neben Anregungen für das Prellballtraining – mit Kindern und Erwachsenen – wurden u.a. auch interessante rechtlich Aspekte des Trainings vorgestellt, alle Teilnehmer hatten außerdem die Möglichkeit, ein Erste-Hilfe-Zertifikat zu erwerben.

Die Resonanz war mit zehn Teilnehmern aus fünf verschiedenen Berliner Vereinen (Marienfelde, Charlottenburg, Tempelhof-Mariendorf, OSC Berlin, Gesundbrunnen) ganz ausgezeichnet. Auch für die Saison 17/18 ist zumindest ein weiterer Lehrgang geplant.

Übungsleiterlehrgang 04/2017 – Gruppenfoto